Projekte

Eine Solaranlage über dem Kopf? Ein Heizkraftwerk im Keller? Noch nicht? Wir freuen uns über die Kontaktvermittlung zu Gebäudeeigentümern, Wohnungseigentümern, Gewerbe oder Vereinen, die ihr Dach für eine Gemeinschaftssolaranlage zur Verfügung stellen wollen oder ihren Keller für ein Bürger-Heizkraftwerk.

Aktuelle Beteiligungen

Aktuell befinden sich keine Projekte in der Finanzierungsphase. Eine Beteiligung über Genossenschaftsanteile ist jedoch möglich. Damit unterstützen Sie die Arbeit der Genossenschaft und ermöglichen ihr, bei neuen Projektanfragen Voruntersuchungen zu finanzieren und schnell in neuen Projekte einzusteigen.

Bisher solar erzeugte Strommenge:


kWp kWh kWh/kWp
p.a.
t CO2,
eingespart
Freiwillige Feuerwehr Bürstadt-Riedrode 11,88 89.821 920 67
DaSol01, Darmstadt 26,75 146.747 1031 110
Justus1, Landau 552 2.389.034 1081 1792
Biolandgärtnerei Hoch-Reinhard, Fischingen 51,68 99.520 985 75
DAV Freiburg-Breisgau 19,2 39.860 1018 30
TSV Alemannia Freiburg-Zähringen 15,5 27.500 1009 21
Gesamt 677 2.792.482 1007 2094

Bisher durch Kraft-Wärme-Kopplung erzeugte Strommenge:

kWel
kWh Betriebsstunden
p.a.

t CO2
eingespart

BHKW Hebelstraße, Gundelfingen
16
156.843 4490
78

Im rechten Menü können Sie für jede Anlage aktuelle Daten hier anzeigen lassen. Dies funktioniert allerdings nicht mit allen Browsern.

Wer die Online-Darstellung nicht über das Menü in die Seite laden kann, kann sie mit diesen Links extern öffnen:

Solaranlagen

BHKW


Unsere laufenden Anlagen im Detail

PV beim Jungbauernhof Kirchzarten

Der Jungbauernhof in Kirchzarten konnte eine der ersten Bürgerbeteiligungsanlagen des fesa e.V. ersetzen. Die Anlage wurde 1995 auf der Gerhard-Graf-Sporthalle der Richard-Fehrenbach-Gewerbeschule in Freiburg errichtet und muss nun aus statischen Gründen abgebaut werden. Da die Einspeisevergütung noch 5 Jahre gezahlt wird, hat die Solar-Bürger-Genossenschaft ein Dach gesucht, um die abgebauten Kilowatt an anderer Stelle wieder aufzubauen. Der Jungbauernhof in Kirchzarten passt gut dazu: dort gibt es bereits zwei eigene Solaranlagen, die in einigen Jahren auch für die Eigenversorgung genutzt werden sollen. Mit der Einspeisevergütung kann in den 5 Jahren der Aufbau der Anlage refinanziert und zusätzlich für Speicher angespart werden, so dass in 5 Jahren die Direktnutzung des Stroms mit den dann verfügbaren Möglichkeiten optimiert werden kann. Aus unserer Sicht ein schönes Projekt, dass die Bürgerbeteiligung aus der Anfangszeit wertschätzt und gleichzeitig ein zukunftsfähiges Konzept ermöglicht.

BHKWs in der Wohnungswirtschaft: der nächste Meilenstein der Energiewende.

Unser erstes Blockheizkraftwerk ist fertig! Hier finden Sie einen Zeitungsartikel zur Einweihung.

Eine Wohnungs- Eigentümergemeinschaft in Gundelfingen nimmt bei ihrer Wärmeversorgung die Leistungen der Solar-Bürger-Genossenschaft in Anspruch und stellt ihren Keller für effiziente Kraft-Wärme-Kopplung zur Verfügung. Damit beschreitet sie einen wichtigen Weg fürs Klima und für eine Energiewende hin zu 100% Erneuerbaren Energien.

Dezentrale Kraft-Wärme-Kopplung am Ort des Verbrauchs muss große träge und verbrauchsferne Großkraftwerke ablösen. Sie steht für

  • Demokratisierung der Energieversorgung, durch die Beteiligung Vieler
  • Dezentrale Energieerzeugung und Reduzierung des Stromtransports
  • Förderung der regionalen Wirtschaft durch Stromerzeugung am Ort
  • Energiewende: Regelkraft für die fluktuierenden Erneuerbaren Energien, Ablösung der ineffizienten und trägen Großkraftwerke bei der Grundlast
  • Klimaschutz: 3mal bessere Ausnutzung des Brennstoffes bei der Stromerzeugung im Vergleich zu verbrauchsfernen Großkraftwerken

Außerdem leistet sie einen Beitrag zur Wirtschaftlichkeit und zur Risikostreuung der solargeno.

Die Investition lag bei etwa 75.000 Euro. Mindestens 20% davon wurden wie immer durch Genossenschaftsanteile und Nachrangdarlehen finanziert.

Es handelt sich um ein Mephisto G16 von der Kraftwerk Kraft-Wärme-Kopplungs GmbH in Hannover. Eingebaut wurde es von der Enertec Dezentrale Energiesysteme GmbH aus Bahlingen und die Elektroarbeiten hat für uns Michael Klorer von Ben-Technik in Gundelfingen durchgeführt.

Ende Januar 2014 ging das BHKW in den Dauerbetrieb und lief etwa 4.875 Stunden im ersten Jahr. Es erzeugte 77.470 kWh. Bei einem Gesamtverbrauch im Gebäude von 62.795 kWh werden etwa 47% des erzeugten Stroms vor Ort verbraucht und ca. 56% des benötigten Stroms im Haus aus dem BHKW gedeckt.

Solarstromanlage TSV Alemannia in Freiburg Zähringen

Am 19. April 2013 feierten wir die Inbetriebnahme unserer siebten Solaranlage und der zweiten in Freiburg. Auch hier wird der alemannische Strom im Gebäude genutzt und nur der nicht benötigte Strom wird in das Netz eingespeist. Die Anlage hat eine Spitzenleistung von 15,5 kW und hat im ersten Jahr seit dem 19. April 11773 kWh Sonnenstrom erzeugt. Damit lag sie leicht über der Prognose.

Produktion online ...

Solarstromanlage Hoch-Reinhard 2

Mit den beiden Solarstromanlagen bei der Bioland-Gärtnerei Hoch-Reinhard in Fischingen sind dort nun 51,68 kWp installiert. Zusammen werden sie etwa 50.000 kWh pro Jahr auf dem Hof erzeugen. Etwa die Hälfte davon kann im Betrieb selbst verbraucht werden. Die zweite Anlage ging im November 2012 ans Netz.

Produktion Hoch-Reinhard gesamt ...

Solarstromanlage DAV Freiburg

Unsere erste Freiburger Solarstromanlage ging Ende September 2012 ans Netz.

Auf dem Dach der Kletterhalle des Deutschen Alpenvereins Sektion Freiburg-Breisgau trägt unsere fünfte Solarstromanlage zum Kletterspaß in der Lörracher Straße in Freiburg bei. Sie ist auf eine Maximal-Leistung von 19,2 kW ausgelegt und brachte 2013 18.080 kWh. Das entspricht einem spezifischen Ertrag von 942 kWh/kWp.

Solarstromanlage DAV Freiburg

Produktion online ...

Solarstromanlage Hoch-Reinhard1

Noch knapp vor der für den 1.4.12 angekündigten Radikal-Kürzung der Einspeisevergütung konnten wir ein kleines Projekt in Betrieb nehmen.

Es handelt sich um das Dach von einem Geräteschuppen der Bioland-Gärtnerei Hoch-Reinhard in Fischingen.

Wir freuen uns, damit unser erstes Projekt in der südbadischen Region zu haben. Schön ist auch, dass wir dafür die Freiburger Solar-Fabrik-Module kurzfristig bekommen konnten. Auch der regionale Energieversorger EnergieDienst Rheinfelden hat uns, überschüttet von einer Antragsflut, in Rekordzeit die Einspeisezusage erteilt.

Die Anlage hat 2013 mit 27,8 kWp 24.030 kWh erzeugt, die zum allergrößten Teil auf dem Hof selbst verbraucht werden konnten.

Hoch-Reinhard1

Einspeisung online ...

Solarstromanlage Justus1

Die bisher größte Solarstromanlage der solargeno steht aktuell in Landau auf einem Industriedach der des Familienunternehmens Gummi Mayer.

Mit einer Stromerzeugung von über 500 MWh pro Jahr wird diese Anlage im Vergleich zum bisherigen Strommix (noch mit Atom) über 500 t CO2-Emissionen pro Jahr vermeiden.

Bei der Angebotsvergabe wurde besonderer Wert auf die Qualität der Komponenten und die Sorgfalt der Auslegung gelegt. Auch der Ressourcenverbrauch der Komponenten spielte eine entscheidende Rolle.

Das norwegische Unternehmen REC sagt über seine Module: "Das Ziel der Nachhaltigkeit fest vor Augen, haben REC Module eine branchenweit führende Energierückgewinnungszeit von nur einem Jahr."

Die durchgängige Produktion vom Silizium über die Wafer bis zur Solarzelle und dem Modul ist aus unserer Sicht ein Garant für eine langfristig stabile Marktposition des Unternehmens.

Sowohl das Unternehmen als auch seine Produkte finden sich regelmäßig auf Spitzenplätzen im internationalen Vergleich.

Für die Wechselrichter wurden SMA Sunny Tripower gewählt. Das deutsche Unternehmen SMA ist Marktführer im Bereich Wechselrichter. Der Sunny Tripower wurde 2010 im Wechselrichter-Test der Fachzeitschrift Photon Profi als ein “Spitzengerät” mit der Gesamtnote “sehr gut plus” bewertet.

Das Montagesystem TricF Pro von Wagner Solar trägt durch seine materialsparende Ausführung ebenfalls zur Gesamteffizienz unserer Solaranlage bei.

Ebenso wurde bei der Verkabelung auf minimale Leistungsverluste geachtet.

Diese ressourcenschonende und effizienzoptimierte Auslegung wird der Größe des Projektes gerecht und trägt sowohl zur Wirtschaftlichkeit als auch zur Klimawirksamkeit des Vorhabens bei.

Eine Rendite zwischen 4,5 und 6% ist über die 20 Jahre der Anlagenlaufzeit zu erwarten.

Einspeisung online ...

Solarstromanlage Bürstadt

Inbetriebnahme: Mai 2008
Leistung: 11 kWp
Einspeisevergütung 2010: 5938 Euro

Einspeisung online ... (Juni 2014: Zur Zeit gibt es vor Ort Probleme mit dem Internet, daher ist die Online-Überwachung nicht durchgängig verfügbar)

Solarstromanlage Darmstadt

Inbetriebnahme: November 2009
Leistung: 26 kWp
Einspeisevergütung 2010: 10110 Euro

Einspeisung online ...